Tantra-Institut am Bodensee

                                                                                                                                                                                                 Für die Shakti (Frauen)

Für den Shiva (Männer)

Berührt werden

Seelenheilung

Massagen berühren weitaus mehr als nur die Oberfläche deiner Haut. Sie können dich im Innersten erschüttern. Sie lassen dich in deine Gefühlswelt eintauchen und zur Ruhe kommen, wie du es vielleicht noch niemals zuvor erlebt hast.

Tantra-Massagen sind deshalb so speziell, weil sie dich als ganzen Menschen einbeziehen und keinen Teil deines Körpers abwerten oder beiseite lassen. Alle deine Gefühle dürfen sein. Du darfst ganz da sein. Ohne Scham, ohne Scheu, ohne Angst und ohne irgendetwas tun zu müssen, ohne funktionieren zu müssen. Eine Massage ist ein klarer, entspannter und freier Raum für dich. Nur für dich.

Eine Tantra-Massage kann sehr alte Verspannungen in deinem Körper lösen und dich zu dem Bewusstsein führen, wer du wirklich bist. Sie lassen dich, dich selbst fühlen.

Einbeziehung von Lingam und Prostasta

Der Begriff Lingam stammt ebenfalls aus dem Indischen (Sanskrit) und umfasst die Gesamtheit der männlichen Geschlechtsorgane. Die Prostata kennst du bisher vielleicht eher als möglichen Problemfall aber nicht als eine Quelle von Heilung, Lust und Ganzheit.

Die tantrische Tradition versteht den Lingam, den Beckenboden, den Analbereich und die Prostata als einen ganz selbstverständlichen Teil des menschlichen Körpers. Die bei einer Massage enstehenden Energien werden als Katalysator, als Ausgangspunkt für ganzkörperliche und zutiefst berührende Erfahrungen verstanden.

Die Massage der Prostata kann bei den verschiedensten Beschwerden in diesem Bereich hilfreich und unterstützend sein. Sie kann Prostatavergößerungen entgegen wirken und hält dieses wichtige Organ in der Balance.

Für die Shakti (Frauen)

Willkommen in deinem Körper!

Vom Fallenlassen, Hingeben und Heil-Werden...

Mit einer Massage brichst du zu einer Entdeckungsreise auf - einer Reise in die Welt deines Körpers und deiner Gefühle. Du kannst ganz loslassen, es gibt keine Verpflichtungen, kein Tun - nur das pure, reine Sein. Du bist eingeladen, in dein ganz eigenes Universum einzutreten und dich staunend "umzufühlen".

Zu fühlen, was verwundet ist und nach Heilung ruft; zu fühlen, was sich noch nicht ans Tageslicht wagt, weil es vielleicht deinem Frauenbild nicht entspricht; zu erkunden, was dir wirklich gut tut und wo du ganz im Ozean von Wonne eintauchen kannst.

Diese Massagen lassen Dich hautnah spüren, wer Du bist - in Deiner ganzen Vollkommenheit und Schönheit. Sie zeigen Dir den Weg, Dich selbst so anzunehmen und zu lieben, wie Du bist - ohne jegliche Vorbehalte.

Genieße den Raum, in dem alles für Dich da ist, in dem Du willkommen bist, wie Du bist.

Die Dauer der Massage wird davon bestimmt, was Du im Augenblick brauchst. Die Massage selbst ist immer nur ein Teil einer ganzheitlichen Behandlung. Ein intensives Gespräch, um den Punkt, an dem Du stehst zu klären, geht ihr voraus. Zur Behandlung gehört auch ein Gespräch danach, um das zu verarbeiten und einzuordnen, was an Gefühlen in Dir entstanden ist.

Diese gesamte Behandlung ist ein intensives Erlebnis, das Fragen aufwerfen kann und lange blockierte Gefühle zu lösen vermag. Sie kann Dein Leben verändern.

Massage Yoni, Beckenboden und G-Punkt

Tantrische Massagen schließen den gesamten Körper ein - und geben dir damit das Empfinden ganz gemeint und angenommen zu sein. Alle aufkommenden Gefühle sind dabei absolut willkommen. Dazu gehört auch die sexuelle Lust. Es gibt nichts in und an deinem Körper, für das du dich jemals schämen solltest.

Der weibliche Intimbereich, die Scheide wird im Tantra Yoni genannt, der G-Punkt ist die weibliche Prostata. Es ist eigentlich eher eine ganze Fläche und beginnt am Harnröhreneingang (der auch "Kopf" genannt wird), geht dann weiter nach innen, die Prostata (wird als Körper der G-Fläche bezeichnet), und wandert weiter zum G-Punkt hinter der Prostata (wird auch Schwanz genannt, wo die meisten Frauen am empfindsamsten sind). Bei der Massage kann die Yoni sowohl äußerlich als auch innerlich berührt und auch der G-Punkt eingeschlossen werden. Außerdem besteht die Möglichkeit auch den Analbereich mit einzubeziehen. Das kann die verschiedensten Reaktionen hervorrufen. Von tiefer Lust, Ekel, über Wut, Traurigkeit bis hin zu Schmerz oder auch orgiastischen Erfahrungen.

Im Leben vieler Frauen hat es Erlebnisse gegeben, die die Seele verletzt haben z.B. Geschlechtsverkehr, der schmerzhaft und unangenehm war oder Missbrauch in irgendeiner Form. Alle diese Erlebnisse haben sich in der Yoni gespeichert und können bei der tantrischen Massage geheilt werden.

Jede Massage möchte dich auf dem Weg zu dir selbst unterstützen. Jedes aufkommende Gefühl bietet Dir die Chance, Dich selbst zu heilen und aus Deiner sexuellen Fähigkeit eine zutiefst seelennährende, ganzheitliche und grenzensprengende Erfahrung zu machen.

Bei meinen Massagen biete ich dir den Raum, dich selbst ohne jeglichen Leistungsdruck und ohne Erwartungshaltung zu erleben. Es gibt keinen Partner, für dessen Wohlergehen du dich verantwortlich fühlen muss. Hier stehst nur du, deine Empfindlichkeit, deine Wünsche und deine Gefühle im Mittelpunkt. Dafür schaffe ich den geschützten Rahmen , der Vertrauen schafft - von Frau zu Frau.

Vor Beginn der Massage klären wir in einem ausführlichen Gespräch, wo Deine Grenzen, Fragen und Wünsche liegen. Darauf wird dann die gesamte Massage abgestimmt. Natürlich kannst Du auch jederzeit während der Massage intervenieren, stoppen oder weitergehen. Du entscheidest und bestimmst den Rahmen.

Gerade als Frau braucht man für alles Zeit, deshalb empfehle ich dir, gerade als Frau, die Massagezeit nicht zu kurz zu wählen, damit du selber ganz die Zeit hast in's Gefühl zu kommen und in deinen Körper einzutauchen.