Tantra-Institut am Bodensee

 

Der Wandel Eurer Sexualität – Ein Gespräch mit Lenduce

 

... Lenduce: Sexuelle Energie ist eine magnetische Kraft, deren Aufgabe es ist, die Illusion der Trennung wieder aufzuheben, in dem sie zwei gegensätzliche Pole solange zueinander hin zieht, bis sie schlussendlich miteinander verschmelzen und zu ihrem ursprünglichen Zustand der Einheit zurückkehren. Somit bezieht sich die sexuelle Energie nicht nur einzig und alleine auf Mann und Frau, sondern sie kann dazu eingesetzt werden, jegliche Polaritäten wieder in ihren Urzustand der göttlichen Einheit zu versetzen.

Als inkarnierter Mensch auf dem Planeten Erde nehmt Ihr nur einen winzig kleinen Prozentsatz dieser gigantischen Kraft Gottes wahr. Man könnte auch sagen, dass Gott Euch die Möglichkeit hinterlassen hat, Euch, wenn auch nur für einen kurzen Augenblick, an den Zustand der Einheit zu erinnern, indem Ihr diese sexuelle Energie, die Euch immer wieder zu anderen Menschen hinzieht, nutzt um miteinander „zu verschmelzen“. Dies war bisher der einfachste Weg für Euch, um Euch an den Zustand der Einheit zu erinnern. Die Voraussetzung allerdings um wahrhaftige Einheit zu erfahren war stets die Liebe. …

 

... Lenduce: Sex auf der Erde hat mehrere Funktionen. In erster Linie hat er natürlich die Funktion, dass die Menschen sich fortpflanzen. In einer polaren Welt, wo es Leben und Tod gibt, muss die Nachkommenschaft gesichert werden. Doch im Gegensatz zu den meisten Lebewesen im Tierreich, sind die Menschen zusätzlich mit der Fähigkeit ausgestattet einen Orgasmus zu empfinden. Dieses Glücksgefühl, das Ihr in dieser kurzen Zeit empfindet, ist eine Erinnerung an die Ekstase des Zustandes der Einheit, nämlich dann, wenn die Kraft der sexuellen Energie eine Verschmelzung der Gegenpole ermöglicht. In dem Fall den männlichen mit dem weiblichen Pol. Doch erinnere Dich, dass Ihr in Wahrheit weder männliche noch weibliche, sondern androgyne Wesenheiten seid. Wenn Ihr innerhalb der Welt der Trennung inkarniert, müsst Ihr ebenso durch einen Prozess der Trennung gehen, damit Ihr die Illusion der Welt, die Euch umgibt, eben nicht als solche erkennt, sondern sie als Realität erfährt. Nur indem Ihr Euch in Euch aufspaltet, seid Ihr genauso beschaffen, wie die Welt, in die Ihr Euch begebt, und könnt Euch somit auch mit jener identifizieren. Wenn Ihr in einer Inkarnation zum Beispiel als Frau inkarniert, so tritt Euer weiblicher Anteil in den Vordergrund dieser sichtbaren Welt, während Euer männlicher Anteil in der unsichtbaren Welt zurück bleibt. Die sexuelle Energie ermöglicht ein Verschmelzen der Gegenpole, um in den Zustand der Einheit zurück zu gelangen. Bei einem Orgasmus verschmelzt Ihr in erster Linie mit Eurem eigenen gegengeschlechtlichen Anteil, somit ist ein Orgasmus sowohl mit als auch ohne Partner möglich. Die sexuelle Energie, die Ihr freisetzt und die stets darauf aus ist den Zustand der Einheit mit Gott wieder herzustellen, ermöglicht ein kurzweiliges Verschmelzen mit Eurer inneren Dualseele. Wenn Ihr in Euch ganz geworden seid, ist es Euch möglich eben jenen Zustand der Göttlichen Einheit zumindest im Ansatz zu erinnern und dies löst bei Euch ein Gefühl der Ekstase aus.

 

... Shari: O.k. ich verstehe, aber heißt das nun, dass wir selbst, wenn wir Sex mit einem anderen Menschen haben, in Wahrheit nie mit unserem Partner sondern nur mit unserem eigenen schlafenden Anteil verschmelzen?

 

... Lenduce: Ja und Nein. Wenn Du Sex mit einer anderen Person hast, dann tauscht Ihr natürlich Energien miteinander aus. Wie viel und welche Energien dabei ausgetauscht werden liegt daran, welche Motivation hinter dem Akt an sich steckt. Bei einem reinen Liebesakt werden wertvolle Informationen aus dem Zentrum Eurer heiligen Herzen ausgetauscht, die beide Beteiligten in ihrem Erkenntnisweg unterstützen können. Bei einem Akt, der nur dazu dient um die niederen Triebe des physischen Körpers zu befriedigen, werden dementsprechend niedrige Energien ausgetauscht, was zu einer zusätzlichen Verunreinigung der Energiefelder der betreffenden Personen führt. Man tauscht sozusagen „ungeklärte Lebensthemen“ miteinander aus und schleppt diese ungeklärten Themen des Anderen dann im eigenen Energiefeld mit sich herum. Euch ist doch selbst schon aufgefallen, dass Menschen, die viele wechselnde Partner haben ohne sich über die energetische Verunreinigung bewusst zu sein, für Euch, wie ihr es nennt, „verlebt“ oder „verbraucht“ wirken. So als seien sie älter, als sie wirklich sind und hätten schon viel durchgemacht, auch wenn sie das gar nicht haben. Das geschieht, wenn Ihr zuviel Fremdenergie in Euren Energiefeldern mit Euch herumschleppt. Der sexuelle Akt ist ein machtvolles Werkzeug, wenn es darum geht Informationen auszutauschen und da die sexuelle Kraft jenseits der Dualität, nämlich aus der göttlichen Einheit selbst entspringt, macht sie auch keinen Unterschied zwischen der Qualität der Informationen, die da ausgetauscht werden. Wenn Liebe im Spiel ist, werden die Informationen/Energien aus dem Zentrum des Herzens ausgetauscht und diese Herzensenergie ist derart hochfrequent, dass sie alle anderen Energien aufhebt. Je reiner die Liebe, desto reiner der sexuelle Austausch.

 

… Shari: Lass mich noch mal auf die Sache mit dem Verschmelzen zurückkommen. Also Du hast gesagt, wir verschmelzen in Wahrheit nur mit unserer zweiten Hälfte in uns, unserer inneren Dualseele. Ist es denn garnicht möglich auch mit dem Partner zu verschmelzen?

 

... Lenduce: Natürlich ist das möglich und in den höheren Welten ist dies völlig normal, doch auf der Erde könnt Ihr so lange nicht vollständig mit einem anderen Wesen verschmelzen, solange Ihr nicht mit Euch selbst wieder ganz geworden seid. Es gibt allerdings Praktiken, wie zum Beispiel Tantra, die Euch ein ansatzweises Verschmelzen mit dem Partner ermöglichen. Doch das vollständige Verschmelzen ist nur außerhalb des physischen Körpers für Euch machbar. Das Verschmelzen mit Eurer inneren Dualseele setzt enorme Energien frei, gerade mal soviel, wie Euer physischer Körper (noch) verkraften kann, ohne Schaden daran zu nehmen.

 

...Wenn Ihr lernt Eure sexuellen Energien, die sich bei den meisten Menschen hauptsächlich auf die unteren beiden Chakren konzentrieren, allmählich hinaufzulenken in die höheren Chakren, verstärkt Ihr diese Kraft um ein Vielfaches. Dieses Verstärken kennt Ihr unter dem Begriff Kundalini- Erfahrung. Die Kundalini-Kraft wird oft als Schlange dargestellt, die in Eurem Unterbauch eingerollt schläft. Wenn Ihr lernt, diese sexuellen Energien hinauf in die höheren Chakren zu lenken, richtet sich diese Schlange auf. Nun, wenn Ihr noch einen Schritt weiter geht und es schafft diese Energie immer höher schwingen zu lassen im Licht der Liebe Eueres heiligen Herzens, dann wird Euch ermöglicht im Augenblick des Orgasmus kurzweilig Euren physischen Körper zu verlassen. Dies geschieht, weil Eure Schwingung sich der Schwingung Eures Höheren Selbstes derart angleicht, dass es Euch regelrecht aus dem physischen Körper hinaus katapultiert, der die hohe Schwingung Eures Höheren Selbstes nicht länger halten kann. Wenn Euch das gelingt, und zwar gleichzeitig mit Eurem Partner, dann ist es möglich, außerhalb der Körpers eine vollkommene Verschmelzung zu erleben. Solange Ihr Euch aber im Körper befindet, ist die Verschmelzung niemals vollständig.

 

...Übrigens ist diese Art der vollständigen Verschmelzung nicht ortsgebunden und in Wahrheit bedarf es auch keinerlei Stimulation des physischen Körpers dafür. Damit meine ich, dass die Kundalini auch durch Meditation freigesetzt werden kann, unabhängig davon ob Ihr Eure physischen Körper stimuliert oder nicht, und es bedeutet weiterhin, dass Du und Dein Partner nicht am selben Ort sein müssen, damit solch eine Verschmelzung stattfinden kann. Denn außerhalb des Körpers existiert die räumliche Trennung nicht länger. Und so könntest Du Dich in Afrika und Dein Partner in Europa befinden und dennoch könntet Ihr auf höherer Ebene eine Verschmelzung erleben, die sogar weit über die physische Erfahrung des sexuellen Akts hinausgeht.

 

 

Komplettes Gespräch zu finden unter: http://wirsindeins.wordpress.com

zurück